Ausstellung »Unternehmen Berufsanerkennung«

Die Ausstellung »Unternehmen Berufsanerkennung« informiert Unternehmen über die Möglichkeiten und Chancen der beruflichen Anerkennung.

Testen Sie Ihr Wissen über berufliche Anerkennung an einer Quiz-Station, spüren Sie „verborgene“ Fachkräftepotenziale auf und informieren Sie sich darüber, welche neuen Möglichkeiten das Fachkräfteeinwanderungsgesetz bietet: In der Ausstellung Unternehmen Berufsanerkennung erfahren Sie auf interaktive und unterhaltsame Weise alles über die betrieblichen Chancen und den unternehmerischen Nutzen der beruflichen Anerkennung. Sechs Multimediastationen erzählen entlang von Erfolgsgeschichten, wie die berufliche Anerkennung als Instrument der Personalarbeit eingesetzt werden kann und geben konkrete Hilfestellungen für die Nutzung des Verfahrens. 

Der Hintergrund

Viele Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer mit einem ausländischen Berufsabschluss arbeiten nicht in ihrem erlernten Beruf. Viele Fachkräftepotenziale bleiben so ungenutzt. Gleichzeitig gibt es in Deutschland in vielen Branchen einen akuten Fachkräftemangel, der sich aufgrund der demografischen Entwicklung in den nächsten Jahren verstärken wird.

Eine Lösung für dieses Dilemma kann die berufliche Anerkennung sein, von der beide Seiten profitieren. Die Ausstellung »Unternehmen Berufsanerkennung« zeigt, wann und wie Betriebe das Verfahren zur Fachkräftesicherung einsetzen können. 

Neue Wege gehen:

Ausländische Fachkräfte als Chance

Die Suche nach qualifizierten Fachkräften gestaltet sich in vielen Branchen schwierig. Die Station „Neue Wege gehen“ zeigt, wie Betriebe gezielt nach Fachkräften mit ausländischen Abschlüssen suchen und sie bei der beruflichen Anerkennung unterstützen können.

Chancen nutzen:

Ausländische Berufsabschlüsse verstehen

Bewerbungen mit einem ausländischen Ausbildungszeugnis werden nicht selten aussortiert – zu groß ist die Unsicherheit, welche Qualifikation sich hinter dem unbekannten Abschluss verbirgt. An der Station „Chancen nutzen“ erfahren Besucherinnen und Besucher, wie man mit einem Anerkennungsverfahren qualifizierte Bewerberinnen und Bewerber finden kann.

Verborgene Schätze heben:

Fachkräfte im eigenen Betrieb aufspüren

Interne Bewerbungsverfahren sind günstiger und weniger risikoreich als externe. Doch häufig ist im Unternehmen nicht bekannt, dass ein Mitarbeiter oder eine Mitarbeiterin einen qualifizierten Abschluss aus dem Ausland besitzt. Die Station „Verborgene Schätze heben“ richtet das Augenmerk auf diese „versteckten“ Fachkräftepotenziale.

Schätze hüten:

Fachkräfte binden mit beruflicher Anerkennung

Eine starke Fluktuation im Unternehmen verursacht hohe Kosten und wirkt sich auch sonst negativ aus. An der Station „Schätze hüten“ erfahren die Besucher und Besucherinnen, wie Arbeitgeber und Arbeitgeberinnen die berufliche Anerkennung zur Mitarbeiterbindung und Personalentwicklung nutzen können. 

Neue Möglichkeiten der Fachkräftesicherung:

Fachkräfte aus Nicht-EU-Staaten gewinnen

Das Fachkräfteeinwanderungsgesetz erleichtert es Unternehmen, Fachkräfte aus dem Ausland dauerhaft einzustellen. An dieser Station erfahren Unternehmen, welche Möglichkeiten die neuen Regeln bieten, welchen Beitrag diese für die Fachkräftesicherung in Unternehmen leisten können und welche Stellen Ihnen hilfreich zur Seite stehen.

Potenziale entdecken:

Fachkräfte gewinnen durch Anpassungsqualifizierung

Wie Unternehmen „Fachkräfte gewinnen durch Anpassungsqualifizierung“ veranschaulicht die Station „Potenziale entdecken“. Mit einer Anpassungsqualifizierung werden Unterschiede zwischen einer ausländischen Qualifikation und einem deutschen Ausbildungsberuf ausgeglichen. Arbeitgeber können Fachkräfte mit einer teilweisen Anerkennung im Rahmen einer Anpassungsqualifizierung beschäftigen, sie durch die Vermittlung von betrieblicher Praxis auf dem Weg zur vollen Anerkennung begleiten und dauerhaft als Mitarbeiter binden.

Gezielt nach Berufsabschlüssen suchen:

Der Anerkennungsnavigator

Mithilfe des Anerkennungsnavigators können die Besucher und Besucherinnen für eine Vielzahl von Berufen ihre richtigen Ansprechpersonen ermitteln und sich über eventuelle Förderungsmöglichkeiten informieren. Ergänzt wird der Navigator durch Informationsfilme und -material. Die Pinnwand lädt die Besucherinnen und Besucher ein, ihre Fragen, Ideen und Kommentare zu hinterlassen.

Von Erfolgsgeschichten lernen:

Der Kompass

Am Kompass finden die Besucher und Besucherinnen Beispiele aus der Praxis. Hier erzählen Unternehmen und Fachkräfte, warum und wie sie die berufliche Anerkennung genutzt haben, wie das Verfahren verlaufen ist und welche Zukunftsperspektiven es ihnen bietet.

Die Beispiele stammen aus unterschiedlichen Branchen. Inhaber und Inhaberinnen kleiner Handwerksbetriebe kommen ebenso zu Wort wie Personalverantwortliche größerer Industrieunternehmen, eine Hörgeräteakustikerin aus Polen ebenso wie Mechatroniker aus dem Iran. Sie alle verstehen die berufliche Anerkennung als Chance für beide Seiten.

Bei Interesse senden wir Ihnen gerne das Exposé mit weiteren Details zur Ausstellung zu. Kontaktieren Sie uns!

Verena Maisch

Projektreferentin
 
Telefon: 030 20308-6570
maisch.verena@dihk.de

© 2018 Unternehmen Berufsanerkennung